Apples Boot Camp mag nur noch Windows 7

CloudEnterpriseServerSoftware

Auf den neuen Macbooks wird auch mit der Apple-Technologie ‘Boot Camp’ kein XP und Vista mehr laufen.

Für viele war Boot Camp eine große Überraschung. Erlaubt Apple damit doch seit etwa fünf Jahren den Nutzern von Apples Intel-basierten Rechnern, auch das Microsoft- Betriebssystem ohne Einschränkungen zu verwenden. Damit kann man sozusagen aus der Apple-Hardware einen Windows-Rechner machen.

Doch jetzt teilt Apple in einem Support-Dokument mit, dass auf den frisch vorgestellten MacBooks Pro und dem MacBook Air die Treiber Windows XP und Vista nicht mehr unterstützt werden. Lediglich das aktuelle Windows 7 kann auf den genannten Mac-Laptops zum Laufen gebracht werden.

Bei Windows 7 werden die Versionen für 32- und für 64-bit von Boot Camp unterstützt. Virtualisierungsprogramme wie VMware, VirtualBox oder auch Parallels, die im Mac OS ein Windows-Betriebssystem emulieren, scheinen laut Support-Dokument von dieser Einschränkung nicht betroffen zu sein. Auf die Frage, warum Boot Camp die älteren Versionen nicht mehr unterstützt, gibt es von Apple derzeit keine Antwort.

Fotogalerie: Das neue 13-Zoll-MacBook-Pro

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen