SAS bringt BI auf iPad und iPhone

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseMobileSoftware

Im kommenden Monat will das SAS Institute die eigenen Business-Intelligence-Lösungen auch auf dem iPad und dem iPhone verfügbar machen.

Um die eigenen BI-Lösungen auf das iOS zu bringen, hat SAS Institute mit Mellmo, einem Spzialisten für mobiles BI zusammengearbeitet. Ab kommendem Monat werden analytische Apps von SAS auch über mobile Apple-Geräte nutzbar werden.

Mellmo hat bereits ähnliche Verträge mit Anbietern wie Oracle, IBM, Salesforce oder Microsoft geschlossen. Nun zieht auch SAS nach. Voraussetzung für die Nutzung der Apps ist natürlich ein SAS Enterprise BI-Server.

Wie eine Forrester-Studie zeigt, ist es aber gerade das mobile BI, vor dem die Anwender zurückschrecken. Die Verbreitung von mobilem BI bleibt im Vergleich zu CRM oder anderen Geschäftsanwendungen stark zurück.

Dennoch sehen Anwender aber auch die Hersteller zahlreiche vielversprechende Möglichkeiten mit mobilem BI. Die Vorreiterrolle hat inzwischen SAP übernommen. Spätestens seit der Übernahme von Sybase haben die Walldorfer klar gemacht, wo sie die Zukunft von Unternehmensanwendungen sehen. Mit dem jüngst erschienenem Release 4.0 der Business-Intelligence-Suite Business Objects setzt SAP ebenfalls stark auf mobile Nutzung und dementsprechend die Oberfläche der gesamten Lösung dahingehend überarbeitet.

Fotogalerie: Screenshots von SAPs Business Objects 4.0

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der Forrester-Analyst Boris Evelson geht jedoch davon aus, dass spätestens mit Tablet-PCs mobile BI-Anwendungen ihren Siegeszug antreten werden, denn Tablets böten genügend “Platz auf dem Bildschirm” um auch analytische Anwendungen übersichtlich darstellen zu können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen