LTE: Intel investiert in Ägypten

EnterpriseManagementMobileÜbernahme

Der Chiphersteller Intel hat den ägyptischen LTE-Spezialisten SySDSoft übernommen. Damit sichert sich Intel wichtige Rechte an Kerntechnologien der neuen Mobilfunkgeneration LTE. SySDSoft soll in Intels Mobile-Communications-Sparte integriert werden.

SySDSoft hatte im vergangenen Oktober die letzte Fassung seines ‘LTE User Equipment Protocol Stacks’ vorgestellt. Diese erreicht nach Unternehmensangaben einen Datendurchsatz von 300 Megabit pro Sekunde beim Download sowie 75 Megabit pro Sekunde beim Upload.

“Wir glauben, dass wir künftig bei Wireless-Lösungen mit dem erfahrenen technischen Team von SySDSoft in Kombination mit der Stärke von Intel Mobile Communications bestens für weiteres Wachstum im LTE-Bereich aufgestellt sind”, sagte Hermann Eul, Präsident von Intel Mobile Communications.

“Die Übernahme des technischen und konzeptionellen Know-hows von einem im Bereich innovativer Wireless- und Kommunikationstechnologien tätigen ägyptischen Unternehmen ist eine Premiere für Intel im Nahen Osten”, ergänzte Arvind Sodhani, President Intel Capital und Executive Vice President von Intel. “Der Zukauf zeugt von Intels langfristigem, strategischem Engagement in der Region. Zudem sehen wir die Region als Talentschmiede, die immer mehr junge Fachleute hervorbringt.”

SySDoft hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2002 einen guten Ruf aufgebaut. Die rund 100 Mitarbeiter des ägyptischen Unternehmens werden nun gemeinsam mit Infineon-Ingenieuren in Intels Sparte Mobile Communications arbeiten. Intel hatte im Herbst die Mobilfunksparte von Infineon für 1,4 Milliarden Dollar übernommen.