Google Docs wird gesprächig

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoftwareSoziale Netze

Google hat seine Online-Bürosoftware Text und Tabellen (Google Docs) um eine Diskussionsfunktion erweitert. Sie soll die Kommunikation bei der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten in Echtzeit vereinfachen.

Kommentare lassen sich an einzelne Nutzer richten, die darüber per E-Mail informiert werden (Bild: Google).
Bild: Google

Bisher waren Nutzer lediglich in der Lage, Kommentare zu einzelnen Dokumenten zu hinterlegen. Nun lassen sich die Anmerkungen auch an eine bestimmte Person senden, die per E-Mail darüber informiert wird und das zugehörige Dokument über einen Link öffnen kann. Eine Antwort auf eine solche E-Mail wird zudem als neuer Kommentar zu dem Dokument veröffentlicht.

Darüber hinaus lassen sich bearbeitete Kommentare ausblenden, statt sie zu löschen. Damit stehen sie bei Bedarf auch später noch zur Verfügung. Die Anmerkungen werden zudem mit einem Profilbild des Verfassers und einem Zeitstempel versehen. Nutzer können auch weitere Teilnehmer zu einer Diskussion einladen.

“Jetzt kann man leicht erkennen, wer wann einen Kommentar hinterlassen hat”, schreibt Scott Johnston, Produktmanager für Google Docs, im Google Enterprise Blog. “Und man kann Konversationen per E-Mail-Benachrichtigung verfolgen und direkt auf Kommentare antworten.”

Nutzer des im August 2010 eingestellten Dienstes Wave dürften einige der Funktionen wiedererkennen. Wave vereinte verschiedene Formen der Online-Kommunikation wie E-Mail, Instant Messaging und Chat für die Online-Zusammenarbeit in Echtzeit.