Die iPad-Vorgänger

CloudEnterpriseMobileMobile OSProjekteServerSoftware-HerstellerTablet

Der Begriff ‘Tablet PC’ geht auf Microsoft zurück (tablet – Notizblock). 2001, als der Hersteller einen Tablet PC vorstellte, meinte er damit einen Computer, der über einen Stift bedient wird. Heute wird der Stift in der Regel durch den Finger ersetzt. silicon.de wirft einen Blick in die Geschichte der stiftbedienten Rechner.

Am Anfang steht der ‘Teleautograph’, den Elisha Gray 1893 präsentierte. Das Gerät gilt als Vorläufer des Faxgerätes, Nutzer konnten damit handgeschriebene Texte versenden.1964 zeigte die RAND Corporation dann den ‘RAND Tablet’, auch Grafocon genannt. Das Eingabegerät für einen stationären Rechner kostete rund 18.000 Dollar.

Fotogalerie: Vom Teleautograph zum iPad

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Visionär war das DynaBook-Konzept, das Alan Kay 1968 bei Xerox PARC entwickelte. Das Konzept eines tragbaren Computers mit intuitiver Benutzeroberfläche wurde jedoch nie umgesetzt. Bereits 1982 bot das US-Unternehmen Pencept dann den ‘PenPad’ an. Der Tablet mit Handschrifterkennung wurde ohne Tastatur und Maus geliefert. GRiD Systems brachte 1989 das ‘GRiDPad’ heraus. Der Touchscreen-Rechner basierte auf MS-DOS und gilt als Inspiration für den PDA Palm Pilot. 1991 veröffentlichten die Poqet Computer Corporation und Fujitsu das Touchscreen-Gerät PoqetPad. Die CPU war ganze 7 MHz schnell.

2001 stellte Bill Gates den Prototypen des ‘Tablet PC’ vor. Er verstand darunter einen stiftbedienten Computer mit einer Lizenz der ‘Windows XP Tablet PC Edition’. 2002 wurden erste Geräte gezeigt, darunter der Compaq Tablet PC. Der Durchbruch bei Verbrauchern und den Unternehmen blieb jedoch aus. Noch ein Versuch von Microsoft: 2006 wurde der ultra-mobile PC ‘Origami’ gezeigt. Die kurze Laufzeit der Batterien, der hohe Preis und ein anderes Betriebssystem als das damals kommende Windows Vista werde der Akzeptanz auf dem Markt schaden, hieß es damals von Gartner-Analysten. Sie sollten Recht behalten.

Im April 2010 änderte Apples iPad alles. Bislang habe man 15 Millionen Geräte verkauft, sagte Apple-CEO Steve Jobs im März 2011 bei der Vorstellung des iPad 2. In der Aufregung um das iPad ist Samsungs Android-basiertes ‘Galaxy Tab’ eines der wenigen Geräte, das sich als möglicher Konkurrent Gehör verschaffen konnte.

Fotogalerie: Samsung Galaxy Tab ausführlich betrachtet

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten