Neue Nokia-Typografie erhitzt Gemüter

Enterprise

Innovation bei Nokia. Nein, nicht von Hardware oder Software ist die Rede. Das Unternehmen hat sich keine neue Technologie geleistet. Aber eine neue Typografie: ‘Nokia Pure’.

Die Londoner Agentur Dalton Maag hat die Schrift entworfen. Nach deren Angaben sollte die Schrift traditionelles finnisches Design reflektieren: “Einfachheit, Klarheit, Funktionalität, Formschönheit – kurz gesagt, Pure.” Die neue Schrift wird demnach vor allem in digitalen Medien eingesetzt und bildet das Fundament für Nokias weltweite Kommunikation. Nokia Pure sei ein Brand, der nachhaltig von der Typografie gesteuert sei, hieß es.

Unter den Nokia-Anwendern stieß die Schrift auf ein geteiltes Echo. Der Nutzer ‘excustomer’ befürchtete, dass die Nokia-Aktie nach der Veröffentlichung der Schrift abstürzen könnte – wie im Februar, als bekannt wurde, dass Nokia künftig Windows Phone 7 statt Symbian einsetzt. “Windows-Phone-7-Buchstaben, schön für Microsoft!”, hieß es denn auch von ‘Omar Moya’.

‘judazuk’ teilte mit, er sei immer noch verbittert über “Stephen Flop” [Stephen Elop ist CEO von Nokia] und warte darauf, dass dieser gefeuert werde “wie auch sein Boss Steve Ballmer”. Dagegen freute sich ‘KjM’ über die “guten, klaren Buchstaben”. Der Anwender ‘vkvraju’ fand die neue Schrift einfach nur “wunderbar”.

Zur Veröffentlichung der neuen Schrift hat Nokia diese auf der Paekakariki Press setzen lassen, einer alten Druckmaschine. Diese gehört nicht Nokia – sie steht in London und nicht in Rumänien.