Java-Vater James Gosling heuert bei Google an

EnterpriseJobsManagementMobileMobile OSProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Erfinder der Programmiersprache Java, James Gosling, arbeitet ab sofort bei Google. Das teilte Gosling in seinem persönlichen Blog mit. Er habe das Angebot von Google angenommen – auch wenn er noch nicht wisse, welche Aufgaben er bei dem Konzern übernehmen soll.

Im Jahr 1995 hatte Gosling gemeinsam mit seinem langjährigen Arbeitgeber Sun Microsystems Java der Öffentlichkeit präsentiert. Kurz nach Suns Übernahme durch Oracle im Jahr 2009 hatte Gosling das Unternehmen dann verlassen.

Oracle habe ihm bei der Weiterentwicklung von Java bei weitem nicht die Freiheiten gelassen, die er bei Sun gehabt habe, begründete er damals diesen Schritt. Zudem hätte ihm Oracle nach dem Sun-Kauf keine vergleichbare Stelle angeboten. Gosling gönnte sich daraufhin eine Auszeit.

In den vergangenen Monaten habe er, so schreibt er in seinem Blog, eine Reihe guter Angebote erhalten, diese jedoch ausgeschlagen. Erst Google erhielt eine positive Antwort.

Für die Klage von Oracle gegen Android wegen angeblicher Patent- und Urheberrechtsverstöße fand Gosling kritische Worte. Er bedauere, dass eines seiner Patente Teil der Klage sei.

Java stellt eine der zentralen Technologien in Android dar, der allergrößte Teil der Anwendungen werden hier für die von Google selbst entwickelte Java-Engine Dalvik geschrieben. Oracle hat die Rechte an Java Anfang 2010 durch die Übernahme des Computerherstellers Sun erworben.

Fotogalerie: Oracles Java-Klage im Bild

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten