Windows Home Server 2011 ist fertig

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft hat Windows Home Server 2011 (Codename Vail) für die Veröffentlichung freigegeben. TechNet– und MSDN-Abonnenten können die finale Version ab Anfang April herunterladen. Dann soll auch eine Testversion zur Verfügung stehen. Erste Geräte mit WHS 2011 werden Microsoft zufolge ab Mai in den Handel kommen.

Windows Home Server 2011 basiert auf Windows Server 2008 R2. Das Betriebssystem ist kompatibel zu DLNA 1.5 und bietet einen neuen Assistenten, der das Einrichten von Laufwerken sowie das Verschieben von Ordnern und Daten von einer Festplatte auf eine andere erleichtern soll. Zudem werden Mac-Clients und die Netzwerkfunktion Heimarbeitsgruppe von Windows 7 unterstützt.

Backups lassen sich mit Windows Home Server 2011 nun täglich durchführen. Frühere Versionen einzelner Dateien können mittels Schattenkopien wiederhergestellt werden. Neu ist auch die Möglichkeit, bestimmte Ordner mit einem Löschschutz zu versehen.

Mit der Entscheidung, die Funktion ‘Drive Extender’ zu streichen, hatte Microsoft im November 2010 für Aufregung gesorgt. Beschwerden von Betatestern blieben jedoch ohne Erfolg. Dafür kündigten mehrere Drittanbieter an, Drive Extender als Add-on zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus hat Microsoft auch Small Business Server 2011 Essentials (Codename Aurora) fertig gestellt. Das Betriebssystem ist eine auf Unternehmen mit bis zu 25 Nutzern ausgerichtete Version von Windows Home Server. Mit ihm lassen sich auch Microsofts Cloud-Dienste wie das kürzlich vorgestellte Office 365 nutzen. TechNet- und MSDN-Abonnenten erhalten SBS 2011 Essentials ab Anfang April. Der Verkauf startet am 1. Mai.

Fotogalerie: Erster Blick auf Office 365

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten