Open-Xchange mit SugarCRM verbunden

CloudEnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Open-Xchange und Digitec haben auf der SugarCon 2011 in San Francisco einen Software-Konnektor vorgestellt, der die Synchronisierung von Adressen, Terminen und Aufgaben zwischen den Open-Source-Applikationen Open-Xchange und SugarCRM übernimmt.

Sowohl die E-Mail- und Groupware-Lösung Open-Xchange als auch das CRM-System SugarCRM sind Webapplikationen, die im eigenen Unternehmen betrieben oder als Software-as-a-Service bezogen werden können. Die Daten zwischen beiden Applikationen werden über die standardisierte REST-Schnittstelle (Representational State Transfer) ausgetauscht.

Der neue Software-Konnektor erhöhe die Produktivität der Vertriebsmitarbeiter, da das händische Synchronisieren von E-Mails, Adressen, Terminen und Aufgaben zwischen den Applikationen entfalle, hieß es von Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange. Indem sich die Daten von einer Applikation in die andere übertragen ließen, bekämen die Anwender einen durchgängigen Vertriebsprozess.

Der ‘Digitec OXtender’ für SugarCRM wird initial zusammen mit dem Open-Xchange-Server installiert. Wünschen zusätzliche SugarCRM-Anwender die automatische Synchronisierung von Adressen, Terminen und Aufgaben mit der Groupware, so kann diese Funktion in der Benutzeroberfläche von Open-Xchange aktiviert werden – ohne dass zusätzliche Software oder ein Plug-in auf dem Client installiert werden muss. Der Software-Konnektor ist bei Digitec verfügbar und kostet inklusive Systempflege ab 25 Euro pro Nutzer und Jahr.