Innovationsstrategie für Desktop-Optimierung

ProjekteSoftware-HerstellerSpecialsWorkspace

Angesichts der neuen technologischen Einflüsse auf die Desktop-Architekturen empfiehlt das Beratungshaus Centracon, eine systematische und mittelfristig angelegte Innovationsstrategie zu entwickeln statt sich in Einzelaktivitäten zu verlieren.

Dies gewährleistet nach Einschätzung der Consultants eine höhere Investitionssicherheit hinsichtlich der bestehenden technischen Strukturen, gleichzeitig werde eine von aktuellen Themen getriebene und damit teure Strategie vermieden.

Zu den besonders diskutierten Innovationen für das Desktop Management zählt Centracon beispielsweise den mobilen Einsatz von Anwendungen, Virtual Desktop Infrastructure und die Automation von Serviceprozessen, eine Liberalisierung der Endgeräte sowie das Cloud Computing für den Betrieb der Client-Infrastruktur.

“Angesichts der langen Liste an möglichen Innovationen und an grundsätzlichen Veränderungspotenzialen bedarf es einer klaren Roadmap, die sowohl die bestehenden technischen und organisatorischen Bedingungen berücksichtigt, als auch in der Funktion eines roten Fadens den sukzessiven Innovationsprozess lenkt”, analysiert Centracon-Geschäftsführer Robert Gerhards. “Notwendig ist in einem ersten Schritt ein Gesamtverständnis dessen, was zukünftig für Anforderungen wirksam werden und wie sie dann in aufeinander abgestimmter Weise realisiert werden können.”