ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mit Mono für Android – alias Monodroid – hat Novell eine erste stabile Version seines freien .Net-Nachbaus für die Android-Plattform veröffentlicht. Programmierer können Mono für Android mit Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio verwenden, um .NET-Anwendungen zu entwickeln, die auf Smartphones und Tablets mit Googles Mobilbetriebssystem laufen.

Mono für Android steht ab sofort zur Verfügung (Screenshot: ZDNet).
Mono für Android steht ab sofort zur Verfügung (Screenshot: ZDNet).

Mono ist eine Cross-Plattform-Implementierung von Microsofts C# und Common Language Runtime (CLR). Es steht unter einer Open-Source-Lizenz. Mit der neuen Mono-Version spricht Novell erfahrene .NET- und C#-Entwickler an, die Anwendungen für Plattformen außerhalb der Microsoft-Welt schreiben wollen. Für Linux, Mac OS X und iOS bietet das Unternehmen bereits .NET-Entwicklertools an.

“Entwickler, die sich mit Microsoft Visual Studio auskennen, können bei ihrer bevorzugten Entwicklungsumgebung bleiben – und ihre vorhandenen Kenntnisse, .NET-Code, Bibliotheken und Tools sowie ihr Wissen im Bereich C#-Programmierung nutzen, um mobile Anwendungen für Android-basierte Geräte zu erstellen”, heißt es von Novell.

Mono für Android enthält die Mono-Runtime, Anbindungen für native Android-APIs und ein Visual-Studio-2010-Plug-in für die Entwicklung von Android-Anwendungen. Ergänzt wird das Paket durch ein Software Development Kit, um Apps zu erstellen sowie Fehler zu suchen und zu beseitigen. Zudem lassen sich Programme in einem Android-Simulator oder auf Geräten testen und im Android Market veröffentlichen.

Eine einzelne Lizenz von Mono für Android Enterprise Edition bietet Novell zum Preis von 999 Dollar an. In dem Jahresabonnement sind Upgrades und Wartung enthalten. Für fünf Entwickler belaufen sich die Lizenzkosten auf 3999 Dollar pro Jahr. Zudem gibt es eine Professional Edition, für die Novell 399 Dollar pro Entwickler und Jahr verlangt. Kunden von MonoTouch erhalten 50 Prozent Nachlass beim Kauf der Android Edition.

Fotogalerie: Möglichkeiten von Visual Studio 2010


» Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Mehr zum Thema

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu Novell koppelt Mono und Android

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>