Weltwirtschaftsforum: IT-Deutschland auf Platz 13

E-GovernmentManagementNetzwerkeRegulierungTelekommunikation

Deutschland liegt bei der IT-Durchdringung in Deutschland ist im internationalen Vergleich verhältnismäßig weit hinten. Das geht aus dem Jahresbericht des Weltwirtschaftsforums zur weltweiten Verbreitung von IT hervor. Deutschland liegt in der Statistik auf Platz 13.

Damit liegt Deutschland auf Platz 13, hinter skandinavischen Ländern wie Finnland, Dänemark und Spitzenreiter Schweden, aber auch hinter aufstrebenden “Tigerstaaten” wie Singapur, Taiwan, Südkorea und Hongkong. Die USA rangieren im zehnten Jahresbericht des Weltwirtschaftsforums auf Platz 5, Kanada auf Rang 8.

Insgesamt gehen 71 wirtschaftliche und soziale Faktoren in den “Networked Readiness Index” ein. Bewertet werden Markt, Infrastruktur, politisches und regulatorisches Umfeld – immer aus drei Perspektiven, nämlich der von Einzelpersonen, Unternehmen und der Regierung. Insgesamt ist dabei ein 412 Seiten starkes Dokument herausgekommen.

Der nationale Wohlstand ist offenkundig eine Grundlage für hohe IT-Durchdringung – unter den Top 30 ist Malaysia (Platz 28) als einziges Land nicht als reich eingestuft. Das vom Wohlstand her vergleichbare Libyen liegt auf Rang 126. Unter den als “arm” klassifizierten Ländern schafften es Gambia (76.) und Kenia (81.) am weitesten nach vorne.

Den größten Sprung machte Indonesien (um 14 Plätze von Rang 67 auf 53). Schweden ist zum zweiten Mal in Folge an der Spitze gelistet. Nicht zufrieden mit ihrer Einstufung könnten Spanien als 37. – einen Platz hinter China -, Italien als 51., die Türkei als 71., die Russische Föderation auf Rang 77 und die Ukraine auf Rang 90 sein.

Weltwirtschaftsforum
Der “Networked Readiness Index” stuft die Nationen nach IT-Durchdringung ein.
Foto: weforum.org

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen