Neue Features für Application Virtualization 4.6

CloudProjekteSoftware-HerstellerSpecialsVirtualisierungWorkspace

Seit Mitte März ist Microsoft “Application Virtualization 4.6 SP1” verfügbar. Die Microsoft-Lösung zur Desktop Virtualisierung bietet eine Reihe von Verbesserungen und komplett neuen Features.

Mit “Microsoft Application Virtualization 4.6 Service Pack 1” – kurz App-V 4.6 SP1 – werde die Software um die neuesten Sicherheits- und Stabilitätserweiterungen aktualisiert, meldet das Unternehmen besser. “Damit Computer, auf denen App-V ausgeführt wird, auch zukünftig auf dem neusten Stand sind.”

Das Service Pack solle die Qualität der vorhandenen Produktfeatures insgesamt verbessern und gleichzeitig ein hohes Maß an Kompatibilität mit früheren Versionen gewährleisten.

  • Zu den neuen Features gehören unter anderem eine optimierte Anwendungssequenzierung: Verbesserungen am App-V 4.6 SP1 Sequencer erleichtern und beschleunigen die Verpackung von Anwendungen.
  • Außerdem die Unterstützung für die Verwendung eines schreibgeschützten Cachespeichers in RDS-Umgebungen: App-V 4.6 SP1 unterstützt die Verwendung eines freigegebenen, schreibgeschützten Cachespeichers sowohl in VDI- als auch in RDS-Umgebungen.
  • Unterstützung für die Sequenzierung von “Microsoft .NET Framework 4.0”.
  • App-V 4.6 SP1 schließt außerdem einen Hotfixrollup ein, mit dem bislang aufgetretene Probleme behoben werden.