BetriebssystemEnterpriseSoftwareWorkspace

Retrospektive: After Dark für Windows 1.0

0 0 Keine Kommentare

1989 brachte das US-Unternehmen Berkeley Systems erstmals die Screensaver-Software ‘After Dark’ auf den Markt, zunächst nur für Apple Macintosh. Zwei Jahre später folgte dann eine Version für Microsoft Windows. Schnell wurden die After-Dark-Screensaver Kult. Wir zeigen die Highlights.

Retrospektive: After Dark für Windows 1.0

Bild 1 von 36

bild1-ig
Für knapp 50 Dollar brachte Berkeley Systems 1991 die Screensaver-Software After Dark für Windows 1.0 auf den Markt. Insgesamt umfasst das Programm 35 Bildschirmschoner. Vor allem die "Fliegenden Toaster" wurden Kult.