Infor schnappt Oracle Lawson Software weg

EnterpriseERP-SuitesManagementSoftware

Für 2 Milliarden Dollar kauft eine Tochtergesellschaft von Infor und Golden Gate Capital den Software-Spezialisten Lawson Software.

Lawson Software ist auf Finanz- und Personalsoftware spezialisiert. Nun zahlt die GGC Software Holdings, ein Tochterunternehmen von Infor und dem Investmenthaus Golden Gate Capital 2 Milliarden Dollar beziehungsweise 11,25 Dollar je Aktie in bar.

Der Aufsichtsrat von Lawson Software hat den Verkauf bereits genehmigt. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2011 abgeschlossen werden. Der Preis von 11,25 Dollar je Aktie entspricht einem Aufschlag von 14 Prozent auf den Schlusskurs der Lawson-Aktie am 7. März. Damals wurde zum ersten Mal über einen Verkauf von Lawson spekuliert.

“Infor und Lawson werden gemeinsam eine umfassende und integrierte Enterprise Application Suite anbieten”, sagte Infor-CEO Charles Phillips. “Nach Abschluss der Transaktion planen wir, viele der Anwendungen so schnell wie möglich miteinander zu integrieren.”

Zusammen mit der Lawson-Technologie wolle Infor ein weltweit führender Anbieter von Branchenlösungen für Produktion, Gesundheitsweisen, Distribution, öffentlicher Sektor sowie das Gastgewerbe werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ende März hatte Bloomberg von einem Kaufinteresse Oracles an Lawson Software berichtet. Offensichtlich aber hatte der Datenbankspezialist das erste Gebot nicht mehr erhöht. da der Lawson-Aufsichtsrat die von Infor bereits Mitte März gebotenen 11,25 Dollar je Aktie nun akzeptiert hat.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen