Chrome 11 macht aus Sprache HTML

ChromebookEnterpriseSoftwareWorkspace

Neben 25 behobenen Sicherheitslücken bringt Googles neue stabile Version von Chrome 11 auch neue Funktionen mit.

16 Lecks mit der Risikobewertung ‘Hoch’ sind es, die Chrome 11 schließt, über diese Lecks kann ein Angreifer Schadcode einschleusen und zum Beispiel auch vertrauliche Daten ausspähen. Insgesamt behebt Google mit der neuen Version, die ab sofort für Windows, Linux und Mac OS zum Download bereit steht, 25 Lecks. Dazu zählen Probleme in der Verarbeitung von PDF-Dokumenten, Drop-Down-Listen und SVG-Dateien, wie aus den Versionshinweisen hervorgeht.

Darüber hinaus unterstützt Chrome 11 die HTML-5-API für Spracheingaben. Nutzer können die neue Funktion beispielsweise innerhalb von Google Übersetzer testen. Durch einen Klick auf das Mikrofon-Symbol in der rechten unteren Ecke des Eingabefelds wird die Spracheingabe gestartet und ein erkannter Text automatisch in die gewünschte Sprache übersetzt.

“Spracheingabe per HTML ist eine von vielen neuen Webtechnologien, die innovative und nützliche Webanwendungen wie die Sprachfunktion von Google Translate ermöglichen”, schreibt Software Engineer Josh Estelle im Google Chrome Blog. Mehr als 200 weitere Beispiele biete Google auf der Website Chrome Experiments an.

Nutzer, die Chrome schon installiert haben, erhalten die neue Version automatisch über die integrierte Update-Funktion des Browsers. Alternativ kann der aktuelle Browser für Windows, Mac OS X und Linux von der Website des Unternehmens heruntergeladen werden. Dort findet sich auch eine aktualisierte Version von Chrome Frame.

Dank Chrome 11 und HTML5 versteht Google Tranlate auch das gesprochene Wort. Quelle: Google
Dank Chrome 11 und HTML5 versteht Google Tranlate auch das gesprochene Wort. Quelle: Google

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen