Anonymous droht dem Iran

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSicherheit

Die Hackergruppe Anonymous hat dem Iran mit DDos-Attacken auf Webseiten des Landes gedroht. Die “Operation Iran” soll nach Angaben der Gruppe am 1. Mai beginnen. Die Hacker wollen damit offenbar ihre Solidarität mit dem iranischen Volk ausdrücken.

“Die Bürger des Iran haben die Bewunderung von Anonymous und der ganzen Welt”, heißt es in einer Erklärung der lose organisierten Hackervereinigung. Der Iran leide immer noch unter seinen Machthabern, die die Kontrolle übernommen hätten und versuchten, ihre Bürger zum Schweigen zu bringen.

Die angekündigten Angriffe haben offenbar bereits begonnen. Unter anderem hinterließ Anonymous Nachrichten auf unterschiedlichen Websites, darunter die Seiten eines kanadischen Sicherheitsunternehmens und einer ukrainischen Tanzgruppe. Das sagte ein Beobachter des Internet Relay Chat (IRC) von Anonymous gegenüber unserer US-Schwesterpublikation CNET.com.

Die Hackergruppe Anonymous hat am Wochenende zu einem Angriff auf iranische Websites aufgerufen. Quelle: Anonymous.
Die Hackergruppe Anonymous hat am Wochenende zu einem Angriff auf iranische Websites aufgerufen. Quelle: Anonymous.

Anonymous wurde vor allem durch seine Cyberattacken zur Unterstützung von Wikileaks bekannt. Im vergangenen Jahr wandte sich die Gruppe außerdem gegen Paypal, Visa, Mastercard und andere Firmen, weil sie Spendenzahlungen für Wikileaks gestoppt hatten. Anfang Februar hatte Anonymous Regierungsseiten der ägyptischen Regierung unter Beschuss genommen.

Fotogalerie: Umfrage: Fast 90 Prozent Zustimmung für WikiLeaks

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten