Satellitenfotos: Wo Osama Bin Laden starb

EnterpriseSicherheit

Nach US-Angaben wurde Osama Bin Laden am 2. Mai von einem US-Spezialkommando getötet. Gefasst wurde er demnach in einem Haus in Abbottabad, fünfzig Kilometer nordöstlich von Islamabad. Satellitenfotos zeigen seinen letzten Aufenthaltsort.

Wie Der Spiegel berichtete, war der Aufenthaltsort von Bin Laden seit August 2010 bekannt und wurde geheim gehalten. In Bildern der Satellitenbild-Anbieter DigitalGlobe und GeoEye sowie der CIA ist das Anwesen zu sein, das die Soldaten am 2. Mai stürmten.

Die Nachricht von Bin Ladens Tötung hatte sich rasant über Twitter und soziale Netzwerke verbreitet. Aus Abbottabad meldete der IT-Experte Sohaib Athar einen ungewöhnlichen Hubschraubereinsatz und Explosionen. Ohne es zu wissen, hatte der IT-Berater live von der Tötung Bin Ladens berichtet.

Ein Sprecher des Weißen Hauses, Dan Pfeiffer, twitterte am 1. Mai, um 21.45 Uhr Washingtoner Zeit: “POTUS wird um 22:30 zur Nation sprechen.” POTUS steht für Presidents of the United States. Und schon gegen zehn Uhr nahm dann das Gerücht vom Tod des Terroristen seinen Lauf. Kurz vor der Ansprache von Obama twitterte Keith Urbahn, ein Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums: “Eine vertrauenswürdige Person teilte mir mit, dass Osama Bin Laden getötet wurde. Hot damn!”

Wenige Minuten später kam dann über die CBS-News-Reporterin Jill Jackson per Tweet die Bestätigung, dass Osama Bin Laden tot ist. Die US-Regierung hatte Medienanstalten vorab informiert. Jackson erklärte außerdem: “Die USA haben die Leiche.” Diese Tweets wurden von anderen Nutzern weitergetragen. Und als sich die Rede von Obama um rund eine halbe Stunde verzögerte, war der Hashtag ‘osama‘ bereits das Top-Thema auf dem Microblogging-Dienst.