Microsofts Security Essentials bei Test auf vorletztem Platz

EnterpriseSicherheit

Von 22 getesteten Produkten landet Microsoft mit dem beliebten und kostenlosen Security Essentials auf dem vorletzten Platz. Das meldet die deutsche Organisation AV-Test.org.

Microsoft Security Essentials macht vieles gut, tut sich aber beim Schutz vor so genannten Zero-Day-Attacken ziemlich hart. Quelle: ZDNet
Microsoft Security Essentials macht vieles gut, tut sich aber beim Schutz vor so genannten Zero-Day-Attacken ziemlich hart. Quelle: ZDNet

Es ist aber keineswegs so, dass die Security Essentials 2.0 (MSE) in jeder Kategorie besonders schlecht abschneidet. Bei der Usability zum Beispiel ist es mit vier anderen Produkten von Avast, F-Secure oder Bit-Defender mit 5,5 von 6 möglichen Punkten in der Top-Gruppe.

Auch beim Ausfiltern von bereits bekannten und industrieweit anerkannten Bedrohungen erreicht MSE glatte 100 Prozent. Auch bei einer Malware-Sammlung die AV-Test zusammengestellt hat, erreicht das Produkt noch 97 Prozent.

Doch die Tester haben im ersten Quartal 2011 die 22 Lösungen verschiedener Hersteller auch auf 107 taufrische Zero-Day-Schädlinge losgelassen. Für AV-Test entspricht das den Gefährdungen, denen ein Nutzer unter normalen Umständen ausgesetzt ist. Hier konnte MSE im März jedoch nur 50 Prozent erreichen. Im Januar und Februar lagen die Werte noch bei 74 und 77 Prozent. Der Durschnitt aller getesteten Produkte lag bei 84 Prozent. Beim Blockieren des Ausführens von Malware war das Microsoft-Produkt nur in 45 Prozent der Fälle erfolgreich. Der Industriedurchschnitt liegt hier bei 62 Prozent.

Fotogalerie: Microsoft Security Essentials 2.0

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Klarer Gewinner des Tests ist BitDefender mit der Internet Security Suite 2011. Das Produkt räumt beim Malware-Schutz in allen Kategorien die volle Punktzahl ab. Es folgen BullGuard mit Internet Security 10, F-Secure Internet Security 2011, und die Kaspersky Internet Security 2011, die allesamt den Wert 5,5 bekommen. MSE bekommt die Wertung 2,5 und wird lediglich von der CA Internet Security Suite 2011 mit 2,0 unterboten.

Beim der Auswirkung auf die Performance des Rechners schlägt sich Microsoft vergleichsweise gut. Der Industriedurchschnitt liegt hier bei 171 und Microsoft unterbietet hier den Wert mit 162, und ist damit besser als der Durchschnitt. In der Gesamtwertung führen hier F-Secure mit 110, knapp gefolgt von BitDefender mit 111. Am negativsten auf die PC-Leistung wirkt sich BullGuard mit einem Wert von 539 aus. Die beliebte Premium Security Suite von Avira rangiert mit einem Wert 138 im oberen Mittelfeld.

Anders als die Sicherheitslösung von CA, Norman Security Suite Pro 8.0, McAfee Total Protection 2011, PC Tools Internet Security 2011 und Comodo Internet Security Premium der Versionen 5.0 und 5.3 erhält Microsofts Sicherheitsprodukt jedoch eine “Freigabe” durch die Tester aus Magdeburg.

Neben kostenlosen Produkten wurden in dem Test auch kostenpflichtige Sicherheitssuiten getestet. Der Preis hat bei der Bewertung keine Rolle gespielt. Dennoch, so heißt es von AV-Test.org, gibt es derzeit auch kostenlose Produkte, die besser abschneiden als das verbreitete MSE.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen