YouTube: Obama zeigt Video seiner Geburt

Enterprise

US-Präsident Barack Obama hat sich zum White House Correspondents’ Dinner am 30. April von seiner komischen Seite gezeigt. Obama verspottete den anwesenden Bau-Löwen Donald Trump, der eventuell für die Republikaner zur US-Präsidentschaftswahl 2012 antreten will.

Trump hatte Gerüchte aufgegriffen, nach denen Obama nicht in den USA geboren sei. Würde dies stimmen, wäre Obama illegal US-Präsident. Trump hatte Obama aufgefordert, Dokumente zu veröffentlichen, aus denen hervorgehe, dass er im US-Bundesstaat Hawaii geboren wurde. Um den Gerüchten den Nährboden zu entziehen, stellte das Weiße Haus letztlich eine Kopie von Obamas Geburtsurkunde ins Internet.

Zum White House Correspondents’ Dinner legte Obama nach. Er habe sich entschlossen, nicht nur seine Geburtsurkunde zu veröffentlichen, sondern sogar sein Geburtsvideo. Kameraschwenk auf Trump – dieser ist nicht amüsiert. Dann folgt ein Ausschnitt aus dem Disney-Streifen Der König der Löwen: die Geburt des Löwen Simba.

Die Gelegenheit ist günstig und so bekommen auch die Korrespondenten der rechts-konservativen Fox News ihr Fett weg: “Das war nicht mein offizielles Geburtsvideo”, sagt Obama in Richtung Fox-News-Tisch. “Das war ein Trickfilm. Wenn Sie mir nicht glauben, rufen Sie bitte Disney an.” Zu sehen im YouTube-Video zwischen 02:00 und 04:20.