Kempf wird Bitkom-Chef

Management

Prof. Dieter Kempf (58) soll im Juni zum Präsidenten des Branchenverbandes Bitkom gewählt werden. Kempf ist Vorstandsvorsitzender der Datev. Das als Genossenschaft organisierte Unternehmen gehört mit einem Umsatz von 699 Millionen Euro und 5800 Mitarbeitern (2010) zu den bedeutendsten Anbietern von Software und IT-Services in Deutschland.

Prof. Dieter Kempf, Bild: BMWI
Prof. Dieter Kempf, Bild: BMWI

Kempf engagiert sich bislang unter anderem als Vorsitzender des Vereins Deutschland sicher im Netz (DsiN). Er löst Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer ab, der die Präsidentschaft des Bitkom im Juni 2007 angetreten hatte. Am 17. Juni endet im Rahmen der Bitkom-Jahrestagung seine Amtszeit. Eine erneute Wiederwahl ist laut Satzung nicht möglich.

Scheer: “Nach zahlreichen Gesprächen mit den Vizepräsidenten und den Mitgliedern des Präsidiums habe ich mich entschieden, Prof. Dieter Kempf als künftigen Präsidenten vorzuschlagen. Dieser Vorschlag hat unter den Vizepräsidenten und im Präsidium einhellige Zustimmung gefunden.”

Kempf sei seit Jahren in führender Position im ITK-Sektor tätig und kenne die Facetten der Branche – von der Software über Sicherheit und Datenschutz bis zur Telekommunikation. Er habe einen ausgezeichneten Zugang zu den Bitkom-Partnern in Politik und Wirtschaft, engagiere sich seit der Bitkom-Gründung im Präsidium und erziele bei internen Wahlen beste Ergebnisse. Scheer: “Ich bin überzeugt, dass Herr Kempf im Kreis der Bitkom-Mitglieder wie auch auf dem Berliner und Brüsseler Parkett breite Zustimmung findet.”