Microsoft stoppt Support für Office XP

EnterpriseManagementOffice-AnwendungenSoftware

In diesem Sommer stellt Microsoft den Support für das Büroanwendungspaket Office XP ein. Ab Juli stehen für die Software keine Patches mehr zu Verfügung und damit auch keine Security-Updates. Dies entspreche dem normalen Lebenszyklus der Software, betont Microsoft.

“Das Ende des Supports für Office XP bedeutet für Unternehmen und Endanwender, dass es höchste Zeit ist, ihre alte Software, die nicht länger gepflegt und gewartet wird, durch die aktuelle Version 2010 abzulösen”, sagt Microsoft-Manager Oliver Gronau, der in Deutschland für das Office-Geschäft verantwortlich ist. “Wir bieten unseren Kunden bei der Migration auf Office 2010 dafür umfangreiche Hilfe an.”

Phasen des Support Lifecycle
Phasen des Support Lifecycle

Microsoft hatte Office XP am 31. Mai 2001 veröffentlicht. Fünf Jahre lange stand für die Software Mainstream Support zur Verfügung, weitere fünf Jahre Extended Support. Der Mainstream Support endete am 11. Juli 2006, der Extended Support entsprechend am 12. Juli 2011

Produkt-Roadmaps der Standardsoftware-Hersteller können für IT-Abteilungen schnell zur Herausforderung werden. Oft wissen IT-Manager nicht, welches IT-System welchen Wartungshorizont hat, und auch wenn Sie es wissen, muss die Migration von langer Hand vorbereitet werden. Die Zeit bis zum Ende des Support vergeht so oft schneller als geplant. Silicon.de-Blogger Jörg Mecke hatte sich kürzlich ausführlich über dieses Thema Gedanken gemacht.