SAP über Amazon Web Services

EnterpriseProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

SAP stellt ab sofort eine Reihe seiner Lösungen in einem On-Demand-Modell via Amazon Web Services (AWS) bereit. Dazu gehören etwa alle Linux-basierten Angebote in den Bereichen Rapid Deployment und Business Objects.

Das gaben die Unternehmen auf der SAP-Kundenkonferenz Sapphire Now bekannt, die vom 16. bis 18. Mai in Orlando (Florida) stattfand. SAP zufolge stellt eine Zertifizierung sicher, dass die AWS-Ressourcen getestet, bewertet und anhand ähnlicher Standards zertifiziert wurden, die auch für Server und virtuelle Plattformen gelten.

Die über AWS angebotenen Lösungen erfüllen demnach dieselben Anforderungen wie On-Premise-Pakete. In den kommenden Monaten wollen die Konzerne gemeinsam weitere Produkte auf den Markt bringen – etwa eine Unterstützung für ERP-Landschaften aus SAP- und Windows-Instanzen.

SAP und die SAP-Tochter Sybase haben auf der Sapphire Now zudem neue mobile Anwendungen vorgestellt. Die Apps befinden sich derzeit in der Entwicklung und sollen in den kommenden Monaten allgemein verfügbar gemacht werden. Die neue Software basiert auf der ‘Sybase Unwired Platform’ und ergänzen die bisherigen Lösungen ‘Sybase Mobile Sales für SAP CRM‘ und ‘Sybase Mobile Workflow für SAP Business Suite’.