Software ohne Lizenz: Auf jedem sechsten Firmen-PC

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Jeder sechste Mitarbeiter nutzt Software auf seinem Arbeitsrechner, die nicht vom Unternehmen installiert wurde. Das hat die Firma Insight Technology Solutions in einer Umfrage herausgefunden. Jeder fünfte hat demnach schon einmal ohne Genehmigung der IT-Abteilung ein Programm auf seinen Rechner aufgespielt.

Nach der aktuellen Situation befragt, gaben mehr als 15 Prozent an, gerade Software zu nutzen, die nicht von der IT-Abteilung installiert wurde. Allerdings sagten lediglich zwei Prozent, dass sie häufig Software ohne Lizenz auf ihrem Rechner installieren. Zehn Prozent der Befragten tun das nach eigenen Angaben “ab und zu”.

“Der Einsatz von unlizenzierter Software kann Schadensersatzklagen der Hersteller nach sich ziehen, denen sich natürlich kein Unternehmen aussetzen will. Deswegen haben mittlerweile die meisten Unternehmen sehr strenge Systemrichtlinien, welche die Installation von Programmen durch die Mitarbeiter verbieten”, sagt Bernhard Schweitzer, Manager Professional Services bei Insight.

Nach seinen Worten beschäftigen sich heute drei Viertel der deutschen Unternehmen aktiv mit dem Management ihrer Softwarelizenzen, um Unter- oder Überlizenzierungen zu vermeiden. Oft würden jedoch die Mitarbeiter zu wenig in diesen Prozess mit eingebunden.

Dass die Vorkehrungen der Unternehmen dennoch greifen, zeigt ein Blick in den privaten Bereich. Hier gab rund ein Drittel der insgesamt 1053 Umfrageteilnehmer an, schon einmal Software ohne Lizenz genutzt zu haben.