Adobe muss Lightroom nachbessern

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Hersteller Adobe hat seine Kunden vor einem schweren Fehler in ‘Lightroom 3.4’ gewarnt, der bei der Verarbeitung von JPEG-Dateien auftreten kann. Ein Update für die Fotobearbeitungssoftware und das ebenfalls betroffene Photoshop-Plug-in ‘Camera Raw 6.4’ will das Unternehmen in der kommenden Woche bereitstellen.

Das Problem tritt nur bei Bildern im JPEG-Format mit umfangreichen Metadaten auf. Bei diesen in der Bilddatei gespeicherten Zusatzinformationen handelt es sich beispielsweise um Bildüberschriften, Schlüsselwörter oder Titel.

“Bisher haben wir nur eine Kamera gefunden, die diese großen Datenblöcke erzeugt: die HP Photosmart R607“, schreibt Tom Hogarty, Program Manager von Lightroom, in einem Blogeintrag. Der Fehler trete nur bei der Speicherung von Metadaten mit einer seltenen Charakteristik auf.

“Dieses Szenario ist so selten, dass wir es nicht für notwendig erachten, dass Kunden, die bereits ein Upgrade auf Lightroom 3.4 durchgeführt haben, wieder auf eine frühere Version von Lightroom oder Camera Raw umsteigen”, so Hogarty weiter. “Allerdings kann der Fehler zu einer Verfälschung von Bildern führen, weshalb er in die Kategorie mit dem höchsten Schweregrad fällt.”

Anwendern, die mit vielen JPEG-Dateien in Lightroom oder Camera Raw arbeiten und regelmäßig Metadaten aktualisieren, rät Adobe, damit bis zur Veröffentlichung des Updates zu warten. Nach Unternehmensangaben können Lightroom 3.4.1 und Camera 6.4.1, die den Fehler beheben, ab dem 27. Mai heruntergeladen werden.

Fotogalerie: Adobes Photoshop Lightroom 3

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten