IBM mehr wert als Microsoft

CloudEnterpriseProjekteServerSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft ist weiter auf dem absteigenden Ast. Erst hatte Apple Microsoft in Sachen Börsenwert abgehängt. Nun ist auch IBM an der Börse mehr wert als Microsoft.

Das hat die Agentur Reuters ausgerechnet. Demnach beträgt die Marktkapitalisierung von IBM derzeit 203,5 Milliarden Dollar. Microsoft kommt dagegen nur noch auf 201,3 Milliarden Dollar. Damit habe IBM erstmals seit April 1996 Microsoft beim Börsenwert überflügelt, so Reuters.

Apple war am 27. Mai 2010 an Microsoft vorbeigezogen. An diesem Tag Nach war Apple nach Börsenschluss laut Reuters 222 Milliarden Dollar wert – Microsoft lag zum selben Zeitpunkt bei 219 Milliarden Dollar.

Seit Januar 2011 ist Apple erstmals in der Geschichte des Konzerns mehr als 300 Milliarden Dollar wert. In der Börsenweltrangliste des Handelsblatts für das Jahr 2010 rangierte Apple auf Rang drei. Nur die Energiekonzerne Exxon Mobile und PetroChina waren noch wertvoller. Den deutschen Softwarekonzern SAP dagegen könnte Apple demnach inzwischen viereinhalb Mal aufkaufen. Microsoft rangierte in dem Ranking auf Platz 5.

Im Jahr 2010 hatte die Apple-Aktie um 70 Prozent zugelegt und damit das Wachstum der vergangenen Jahre noch einmal beschleunigt. Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, ging davon aus, dass Apple im Laufe des Jahres 2011 einen Aktienwert von 438 Dollar erreichen wird. Gegenüber Investoren prophezeite er, dass das Unternehmen in diesem Jahr lediglich bestehende Produktlinien weiterführen wird, statt neue zu schaffen.