Ehemaliger SIS-CEO wird “Mr. HANA” bei SAP

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSoftware

Dr. Christoph Kollatz ist ab sofort Executive Vice President für In-Memory-Technologie bei SAP. Der ehemalige CEO von Siemens IT Solutions and Services werde sich ganz besonders um den Aufbau der Appliance-Software HANA kümmern.

Christoph Kollatz kümmert sich ab sofort um SAP HANA. Quelle: Siemens
Christoph Kollatz kümmert sich ab sofort um SAP HANA. Quelle: Siemens

Mit Wirkung zum 6. Juni 2011 obliegt Kollatz vor allem der Ausbau des Geschäfts rund um die SAP In-Memory Appliance Software (SAP HANA). Er berichtet dabei direkt an SAP-CTO und Vorstandsmitglied Vishal Sikka.

Kollatz’ fällt die Aufgabe zu, den jungen Markt für die Echtzeitanalyse-Software aufzubauen. Mit dieser Software-Appliance werden Daten im Terabyte-Umfang in den Arbeitsspeicher geladen. Hier können diese dann schnell und mit geringsten Latenzzeiten analysiert oder simuliert werden.

Seit wenigen Monaten ist diese Technologie verfügbar und laut SAP sei die Nachfrage seit dieser Zeit “rapide” gewachsen. Erste Anwender, wie etwa der Werkzeughersteller Hilti sind zwar von den technischen Möglichkeiten überrascht, müssen aber erst noch Mittel und Wege finden, diese Echtzeitdaten möglichst effektiv betriebswirtschaftlich zu nutzen.

“SAP befindet sich in einer aufregenden Phase seiner Geschichte. Es ist eine große Chance für mich, einer erstklassigen Entwicklungsorganisation anzugehören, deren Engagement und Tatkraft ich als SAP-Kunde aus erster Hand erleben konnte”, sagt Kollatz. “Als Teil der SAP freue ich mich jetzt darauf, auf dem bisherigen Erfolg von SAP HANA aufzubauen und die Einführung dieser Technologie global voranzutreiben.”

Vor seiner Tätigkeit bei SAP war Kollatz CEO der Siemens IT Solutions and Services, bis er im Dezember 2009 seinen Posten für Christian Oecking räumen musste. Man vermutet, dass sich Kollatz zu sehr auf das Geschäft mit dem Mutterkonzern versteift habe und eine Ausweitung des Kundenstamms nicht aggressiv genug verfolgt habe. Seine Karriere bei Siemens begann er 1989 in der internen Unternehmensberatung. Während seiner Laufbahn innerhalb des Konzerns leitete er eine Vielzahl weiterer Geschäftsbereiche von Siemens inklusive der Siemens Power Generation Group, Siemens Business Services und der Siemens I & S Group. Kollatz studierte Wirtschaftsingenieurwesen und hat im Fach Finanzwirtschaft promoviert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen