Kostenloses Cloud-Entwicklertool von IBM

CloudEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Mit einer frei verfügbaren Umgebung für die Entwicklung von Cloud-Software bereitet IBM offenbar ein kommerzielles Produkt vor.

Mit ‘Jazz Hub’ richtet sich IBM derzeit vor allem an Universitätsstudenten. IBM hat die Software diese Woche vorgestellt und stellt es Studenten und Universitäten kostenlos zur Verfügung. Der Jazz Hub basiert auf dem IBM-Entwickler-Tool Rational Team Concert und ist jetzt direkt über Jazz.net verfügbar.

Interessenten können sich registrieren und binnen wenigen Minuten mit dem Entwickeln von Cloud-basierten Programmen beginnen. Ein Download ist dafür nicht nötig. Die Jazz-Plattform bietet die grundlegenden Funktionalitäten für die Software-Entwicklung und unterstützt auch collaborative Elemente, die die Kommunikation zwischen einzelnen Teams erleichtern soll, sowie Verwaltung und Qualitätstests. IBM hat die Jazz-Plattform bereits bei einigen kommerziellen Entwicklertools eingeführt.

IBM will damit nicht nur beim akademischen Nachwuchs eine neue Generation von Software-Entwicklung schaffen, die mehr auf Collaboration und Cloud zielen, sondern offenbar auch ein kommerzielles Produkt vorbereiten.

IBM hat die Entwicklungsumgebung auf der IBM-Software-Konferenz Innovate vorgestellt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen