Mehr Freiheit für Domain-Namen

EnterpriseNetzwerkeProjekteService-Provider

Das Domain Name System (DNS) wird um neue Top-Level-Domains (TLD) für Marken, geografische Orte und beschreibende Begriffe erweitert. Das hat die Internet-Behörde ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) bei einem Treffen in Singapur beschlossen.

Bild: ICANN
Bild: ICANN

Statt bisher 22 Domainendungen kann künftig so gut wie jeder Begriff als TLD-Name gebucht werden. Statt Websites wie www.muenchen.de könnte es so bald Alternativen wie www.stadt.muenchen, www.theater.muenchen oder auch www.cocacola.muenchen geben.

Der Zeitplan sieht nun vor, dass zwischen dem 12. Januar 2012 und dem 12. April 2012 Bewerbungen entgegen genommen werden. Anschließend werden die Bewerbungen einer Evaluierung durch unabhängige Prüfer unterzogen. Die Ergebnisse der Evaluierung sollen im November 2012 veröffentlicht werden und die neuen TLDs ab Anfang 2013 registrierbar sein.

Die ICANN will nun eine weltweite Kampagne starten, um die Änderungen bekannt zu machen. In den USA erwartet man vor allem eine steile Karriere von TLDs wie .car, .love, .movie, .web und .gay. Europäische Beobachter gehen vor allem von Städtenamen als beliebten neuen TLDs aus.

Klar ist, dass Domain-Registraren ein glänzendes Geschäftsjahr 2012 bevorsteht. Globalen Marken bleibt nichts anderes übrig, als ihren Namen unter jeder halbwegs interessanten TLD zu sichern. Kein Wunder, dass die Entscheidung umstritten war und seit Jahren heftig bekämpft wurde.

Abgelehnt wurde unter anderem ein amerikanischer Vorschlag, der der US-Regierung (und einigen anderen Regierungen) ein Vetorecht eingeräumt hätte. Regierungen haben nun die Möglichkeit, die ICANN bei der TLD-Vergabe unverbindlich zu beraten.