Media-Saturn darf redcoon kaufen

CloudEnterpriseManagementProjekteServerService-ProviderSoftware-Hersteller

Zum 1. Juli 2011 übernimmt die Media-Saturn-Unternehmensgruppe den Internet-Händler redcoon. Das teilte Media-Saturn mit. Demnach haben die Kartellbehörden eine Genehmigung ohne Auflagen erteilt. Der Kaufpreis ist nicht bekannt – hier wurde Stillschweigen vereinbart.

Bild: redcoon
Bild: redcoon

redcoon wurde 2003 in Aschaffenburg gegründet und vertreibt über das Internet Produkte vor allem aus den Bereichen Computer, Unterhaltungselektronik, Foto, TK und Haushaltsgeräte. Die Firma ist in zehn europäischen Ländern aktiv, beschäftigt aktuell 485 Mitarbeiter und setzte im Geschäftsjahr 2009/2010 rund 354 Millionen Euro um.

Die mehrheitlich zur Metro AG gehörende Media-Saturn-Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2010 einen Nettoumsatz von 20,8 Milliarden Euro und beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter. “redcoon passt perfekt in das Portfolio von Media-Saturn”, sagte Dr. Rolf Hagemann, CFO der Media-Saturn-Holding. Mit der Akquisition erhalte man Zutritt in das Internet-Pureplayer-Segment in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern. redcoon werde in Zukunft die Online-Aktivitäten der Marken Media Markt und Saturn als eigenständige Einheit abrunden.

Media-Saturn verfolgt nach eigenen Angaben eine “duale Strategie.” Media Markt und Saturn fungieren demnach als “Multichannel”. Multichannel heiße, den Kunden so viele Kontaktpunkte wie möglich zu bieten – somit könnten diese bei Media Markt und Saturn stationär und online einkaufen. Hinzu komme als zweites Element der Internet-Pureplayer redcoon, der weiter nur im Online-Segment tätig sein werde. Mit dieser Strategie strebe Media-Saturn an, die führende Position in Europa aus dem stationären Handel auf das Online-Segment zu übertragen, hieß es.

Fotogalerie: Audio-Geräte für große Geldbeutel

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten