E-Reader beliebter als Tablets

CloudEnterpriseManagementMobileServerTabletWorkspaceZubehör

Nook, Kindle und Co verbreiten sich deutlich schneller als Geräte wie das iPad, Xoom oder Galaxy Tab, wie eine Erhebung unter US-Verbrauchern zeigt.

12 Prozent aller US-Amerikaner besaßen im Mai einen so genannten E-Reader, wie das Pew Internet Project in einer aktuellen Studie erhoben hat. Innerhalb eines halben Jahres hat sich damit die Zahl derjenigen, die ein solches Gerät besitzen, verdoppelt. Im November 2010 hatten lediglich 6 Prozent einen E-Reader.

Fotogalerie: iPhone 5 - Wahrscheinliche Funktionen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Auch die Verbreitung von Tablet-Rechnern stieg an, jedoch nicht mit der gleichen Geschwindigkeit. So hatten im Mai 2011 8 Prozent der erwachsenen US-Amerikaner ein iPad, Xoom, ein Galaxy Tab oder ein anderes Modell, das in diese Gerätekategorie hineinfällt. Im Vergleich zum November 2010 bedeutet das allerdings lediglich einen Anstieg von 3 Prozent. Vor dem November 2010 entwickelte sich die Verbreitung der Tablets deutlich schneller.

Die 12 Prozent Wachstum bei E-Readern sind aber auf jeden Fall ein Novum. Denn zum ersten Mal seit April 2009 meldet Pew bei Readern ein zweistelliges Wachstum. E-Reader sind im Vergleich mit anderen technischen Geräten wie Handys (83 Prozent aller erwachsenen US-Amerikaner) oder Laptop und PC (56 und 57 Prozent) noch eher dünn gesät.

E-Reader und Tablets fallen hinter anderen Geräten weit zurück.
E-Reader und Tablets fallen hinter anderen Geräten weit zurück.

Fotogalerie: Tablets mit Spezialfunktionen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen