Anonymous dringt in Apple-Server ein

EnterpriseSicherheit

Die Hackergruppe Anonymous ist offenbar in einen Server des US-Computerkonzerns Apple eingedrungen. Das Hacker-Kollektiv veröffentlichte ein Dokument, das nach eigenen Angaben 26 Administrator-Nutzernamen und
-Passwörter enthält. Das Dokument beinhalte auch einen Link zu dem betroffenen Apple-Server, berichtet das Wall Street Journal.

Die Liste der betroffenen Accounts. Quelle: ZDNET.com.
Die Liste der betroffenen Accounts. Quelle: ZDNET.com.

Der Angriff geschah demnach im Zuge der Kampagne “AntiSec”, die Anonymous und die inzwischen vollständig eingegliederten Hacker-Vereinigung LulzSec gestartet haben. Vor allem wolle man Banken, Regierungsorganisationen und ähnlich prominente Ziele angreifen, so die damalige Ankündigung der Hacker. Das Dokument mit den angeblich gestohlenen Apple-Daten wurde jetzt auf Pastebin.com veröffentlich.

Hinzu kommt eine Twitter-Nachricht von Anonymous: “Nicht ganz ernst gemeint, aber gut: Apple könnte auch ein Ziel sein. Aber keine Panik, wir sind anderweitig beschäftigt.”

Der betroffene Server wurde offenbar für den technischen Support genutzt. Das geht aus dem Cache von Google hervor. Der Server ist mittlerweile offline. Eine Stellungnahme von Apple gibt es noch nicht.

Bereits Ende Juni hatte das Hacker-Kollektiv nach eigenen Angaben Apples iCloud gehackt. Eine Bestätigung dieses Vorfalls steht aber ebenfalls noch aus.

Fotogalerie: Apples Worldwide Developer Conference

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten