Steve Ballmer eröffnet Microsofts Partnerkonferenz

BetriebssystemCloudEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Vor rund 15.000 Teilnehmern hat Microsoft-Chef Steve Ballmer die diesjährige Worldwide Partner Conference in Los Angeles eröffnet. Bei seiner Keynote blieben große Ankündigungen zwar aus – dafür verkündete Ballmer mehrere neue Details. So nannte er erstmals seit dem offiziellen Start Zahlen zu Microsoft neuen Cloud-Angebot Office 365.

Nach seinen Worten hat Microsoft bislang 50.000 Testkunden gewonnen, die den Einsatz der Cloud-Lösung in ihrem Unternehmen beziehungsweise ihrer Organisation testen. Balmer verwies vor allem auf das Amerikanische Rote Kreuz, wo noch im Laufe dieses Jahres 66.000 Arbeitsplätze an Office 365 angebunden werden sollen.

Überhaupt warteten Ballmer und die anderen Keynote-Sprecher mit reichlich Zahlenmaterial auf. So habe Microsoft seit dem Verkaufsstart von Windows 7 im Oktober 2009 400 Millionen Lizenzen des Betriebssystems verkauft. 100 Millionen Mal habe man Lizenzen für Office 2010 verkauft und 41.000 Microsoft-Partner bezeichnen sich nun selbst in erster Linie als Cloud-Partner. Weltweit hat der Konzern 640.000 Partner.

Cloud und Windows 7 sind auch die beherrschenden Themen auf der viertägigen Partnerkonferenz. Neben Windows 7 liegt ein Fokus der Veranstaltung auch auf dem Nachfolger Windows 8. Branchebeobachter gehen derzeit davon aus, das die Software im Herbst 2012 auf den Markt kommt. Diesen Termin wollte in Los Angeles aber bislang niemand bestätigen.

Fotogalerie: Windows 8 - alle neuen Funktionen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten