Mobilcom-Gründer wird Lotto-Unternehmer

EnterpriseJobsManagement

Gerhard Schmid, 59-jähriger Gründer des Mobilfunk-Anbieters Mobilcom, will jetzt mit einer Lotto-Annahmestelle im Internet für neue Millionen auf seinem Konto sorgen. Frühere Millionen waren im Zuge dubioser Aktientransfers und darauf folgender Rechtsstreitigkeiten dahingeschmolzen.

Wie das Magazin Focus berichtete, will Schmid zusammen mit seinen beiden Söhnen das Lotto-Portal ‘jackpot4me’ gründen. Bedingung sei, dass der Glücksspielstaatsvertrag zum Jahresende gelockert werde – was jedoch zu erwarten sei.

“Ab dem 1. Januar 2012 wollen wir bereit sein und das Online-Portal starten”, sagte Schmid. jackpot4me wolle dabei nur als Glücksspiel-Vermittler auftreten. Im ersten Geschäftsjahr rechne man mit 50.000 Nutzern, im zweiten Geschäftsjahr peile das Unternehmen bereits einen Umsatz von 20 Millionen Euro an.

Schmid gilt als eine der markantesten Person der New Economy. 1991 gründete er den Mobilfunk-Provider Mobilcom AG, der 1997 als eines der ersten Unternehmen an den mittlerweile geschlossenen Neuen Markt ging. Auf dem Höhepunkt der Börsenhausse war Schmid Milliardär – Mobilcom kaufte im Sommer 2000 eine der UMTS-Lizenzen. Nach einem Streit mit dem Mobilcom-Großaktionär France Télécom begann der Abstieg – Schmid musste letztlich persönliche Insolvenz anmelden.