Citrix kauft Cloud.com

CloudE-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSoftwareVirtualisierung

Infrastruktur für kostengünstige Cloud-Dienste ist die Spezialität des Providers Cloud.com, der jetzt zu Citrix Systems gehört.

Cloud.com unterstützt mit der Produktreihe CloudStack die Einrichtung und Verwaltung kostengünstiger Cloud-Dienste. Die skalierbaren Lösungen basieren auf einer offenen Architektur. Zu den Kunden zählt unter anderem der Social-Games-Entwickler Zynga. Laut Techcrunch soll der Kaufpreis zwischen 200 und 250 Millionen Dollar gelegen haben, offiziell sind keine Zahlen zu dieser Übernahme bekannt.

Cloud.com-CEO Sheng Liang wird weiterhin für Design, Architektur und Technologie der CloudStack-Produkte verantwortlich zeichnen. Er berichtet an Sameer Dholakia, Group Vice President und General Manager der neu gegründeten Cloud Platforms Product Group bei Citrix.

Mit dem Kauf von Cloud.com verfügt Citrix nun über ein lückenloses Portfolio zur Virtualisierung und Orchestrierung sowie für die Netzwerkinfrastruktur im Cloud-Umfeld. Durch die offene Architektur sind die Produkte dabei nicht an einzelne Hersteller gebunden. Kunden können Hardware, Software und Service-Provider ihrer Wahl nutzen.

Die Cloud.com-Produktreihe wird weiterhin sowohl die kommerziellen Lösungen Citrix XenServer und VMware vSphere unterstützen als auch Open-Source-Hypervisoren wie Xen. Darüber hinaus will Citrix künftig die Kompatibilität von Cloud.com zu Microsoft-Produkten wie Hyper-V und System Center gewährleisten. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit einer Reihe von PaaS-Entwicklungsumgebungen, Storage-Systemen, Servern sowie Verwaltungssoftware.

Mit der Übernahme baut Citrix auch das Engagement bei OpenStack weiter aus. Die Initiative zählt mittlerweile über 1100 Cloud-Entwickler und mehr als 80 Unternehmen zu ihren Mitgliedern. Als Gründungsmitglied von OpenStack.org ist Citrix der zweitgrößte Unterstützer des Projekts und gleichzeitig Teil des OpenStack Policy Board.