Sony: Android-Tablets mit Flash

CloudEnterpriseMobileMobile OSServerSoftwareTablet

Sony und Adobe schließen sich gegen Apple zusammen. Während Steve Jobs den ‘Adobe Flash Player’ von iPhone und iPad verbannt hat, wird dieser auf den neuen Sony-Tablets S1 und S2 vorinstalliert.

Dies kündigten die Unternehmen in einer Mitteilung an. Demnach wollen Adobe und Sony “außergewöhnlichen Content für die Sony-Tablets bereitstellen”. Dazu werde man es Entwicklern ermöglichen, auf native Gerätefunktionen zuzugreifen und mit Adobes ‘Creative Suite 5.5 Web Premium’ sowie dem Open Source-Framework Flex Apps zu erstellen, die die Flash-Technologie und HTML 5 kombinieren.

Fotogalerie: Sonys erste Android-Tablets

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Adobe und Sony lobten zudem den Wettbewerb AIR App Challenge aus. Entwickler, die Android-Apps für die neuen Sony-Tablets schreiben, können dabei Bargeldpreise in Höhe von insgesamt 200.000 Dollar gewinnen. Die Apps können in verschiedenen Kategorien eingereicht werden – unter anderem Unterhaltung, Lifestyle und Community, Spiele, Business und Produktivität sowie Innovation. Eine Jury aus Experten von Adobe, Sony und anderen Firmen wird die Apps bewerten.

Im Frühjahr hatte Sony die zwei Android-3.0-Tablets angekündigt, die im Herbst weltweit auf den Markt kommen sollen. Das S1 sei “für Multimedia-Unterhaltung optimiert” und das S2 für “mobile Kommunikation plus Unterhaltung”, hieß es. Das S1 kommt mit 9,4 Zoll-Display (23,9 Zentimeter). Das S1 verfügt zudem über einen Infrarot-Empfänger und dient auch als Universalfernbedienung von Sony-Heimkino-Elektronik der Bravia-Serie. Über DLNA können Inhalte wie Filme und Musik vom Tablet drahtlos auf DLNA-fähige Geräte wie Fernseher oder Heimkino-Systeme übertragen werden.

Das S2 hat dagegen ein Klappdesign mit zwei 5,5-Zoll-Bildschirmen (14 Zentimeter) – ersten Bildern zufolge in einem extremen Widescreen-Format. Das klappbare Display kann als Vollbild verwendet werden – auf einer Display-Hälfte lassen sich zudem per Split-Screen unterschiedliche Inhalte oder Funktionen anzeigen. Mit WLAN und einer Mobilfunkoption – sowohl 3G als auch 4G – sind beide Modelle ausgestattet. Sony bindet die Tablets mit einer App an seinen Musik- und Film-Streaming-Dienst ‘Qriocity’ an (als Musikdienst auch Music Unlimited genannt). Die Playstation-Integration erfolgt über eine Playstation Suite, mit der Android-Geräte Inhalte kaufen und herunterladen können.