High Performance Computing in der Cloud

CloudEnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware

Das Berliner Start-up cloudnumbers.com bietet jetzt High Performance Computing in der Cloud an. Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen sowie Einzelpersonen.

Im Jahr 2010 begannen die späteren Gründer Erik Muttersbach (TU München), Markus Fensterer (TU München) und Moritz v. Petersdorff-Campen (WHU Vallendar) mit der Entwicklung der Cloud-Plattform. Im März 2011 wurde cloudnumbers.com gegründet, kurz darauf kamen Michael Brehm (StudiVZ) und Stephan Schubert (OnVista) als Investoren hinzu.

Bild: cloudnumbers

“Wir sind sehr stolz, dass wir nach einjähriger Entwicklung und der Unterstützung von mehr als 300 internationalen Betatestern aus Wissenschaft und Wirtschaft High Performance Cloud Computing für jedermann ermöglichen können”, sagte v. Petersdorff-Campen, Geschäftsführer von cloudnumbers.com. Der Fokus liege dabei auf High Performance Computing für F&E Anwendungen.

Die Kosten würden stundengenau abgerechnet und entstünden nur dann, wenn die Rechenleistung in Anspruch genommen werde. Zudem werde nur die Kapazität zur Verfügung gestellt, die gerade benötigt werde. Um die Datensicherheit zu gewährleisten, seien alle Verbindungen zu den Servern nach aktuellen Standards gesichert. Ebenso lägen die in der Cloud gespeicherten Datensätze in verschlüsselter Form vor und seien somit vor ungewollten Zugriffen geschützt.

Fotogalerie: Cloud Vendor Benchmark 2011

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten