Zeitreisen unmöglich, sagt Dr. Du

Enterprise

Wenn sich der Mensch mit Zeitreisen beschäftigt, dann meist in der Fiktion. Behalten die Wissenschaftler aus Hongkong recht, dann wird das auch so bleiben.

So wollen jetzt Forscher der Universität für Wissenschaft und Technik in Hongkong den Nachweis erbracht haben, dass ein einzelnes Photon ebenso wie das Licht in Form einer elektromagnetischen Welle den gleichen physikalischen Gesetzen unterliegt.

Damit gilt auch für Photonen die Einsteinsche Geschwindigkeitsbegrenzung, die er mit der physikalischen Konstante “c” beschreibt. c ist die Geschwindigkeit des Lichtes im Vakuum.

Fotogalerie: Der 50. Jahrestag des Lasers

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Forschergruppe um Du Shengwang konnte in einem praktischen Versuch nachweisen, dass es so genannte superluminale Medien nicht gibt, sondern dass diese lediglich eine Art optische Täuschung sind, die keine echten Informationen tragen. Die Entdeckung von superluminalen Medien hatte vor einigen Jahren auch Zeitreisen zumindest theoretisch möglich gemacht.

Aber jetzt ist klar, dass diese kosmische Maximalgeschwindigkeit auch für die einzelnen Lichtteilchen gilt. Laut Einstein ist nichts schneller als Licht und daher kann ein Effekt auch nicht vor der eigentlichen Ursache passieren. Der Alte würfelt nicht, und Einstein hat recht behalten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen