S-Bahn im Live-Ticker: München integriert Google Maps

EnterpriseManagement

Die Münchner S-Bahn zeigt die Standorte ihrer Züge nun in einer Art Live-Ticker an. Möglich ist das durch die Integration von Google Maps. Dadurch wird Fahrgästen die aktuelle Position der Züge in einer Live-Karte angezeigt. Derzeit befindet sich das Projekt noch in der Pilotphase. Apps für die mobile Nutzung gibt es ab Anfang August.

Ab Anfang August sollen Apps für iPhone und Android Smartphones zum Download zur Verfügung stehen. Mit ihnen lassen sich die aktuelle Position der S-Bahnen anzeigen, Linien und Zugziele darstellen, Statistiken über Verspätungen abrufen und bestimmte S-Bahnen verfolgen. Außerdem können Fahrgäste einen Halt angeben und erhalten dann die nächste An- und Abfahrtszeit. Dies funktioniert dann nicht nur, wenn die Bahnen fahrplanmäßig unterwegs sind, sondern berücksichtigt auch Verspätungen.

Am PC können die S-Bahnen über eine Live-Karte eingesehen werden. Die Position der S-Bahn-Züge basiert auf zugnummerbezogenen Echtzeitdaten der S-Bahn München und wird derzeit durch Gleiskontakte an den Signalstandorten erfasst. Die Daten sind im Wesentlichen dieselben, die auch die interne Leitstelle zur Verfügung hat – allerdings sind sie anders aufbereitet.

In den kommenden Monaten soll das System weiter verbessert werden. “Im Frühjahr 2012 planen wir, eine neue Datenquelle zu verwenden und eine noch bessere Datenqualität im Regel- und Verspätungsfall zu erreichen”, sagt Frank, Leiter Marketing und Vertrieb bei der S-Bahn München.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen