Open Cloud Initiative gegründet

CloudEnterpriseOpen SourceSoftware

Im Rahmen der Open-Source-Konferenz Oscon 2011 hat sich in dieser Woche die Open Cloud Initiative (OCI) neu gegründet. Die Organisation will sich für offene Standards bei Cloud Computing einsetzen und so mehr Interoperabilität ermöglichen.

Zum Start hat die Initiative ein Dokument mit Open Cloud Principles (OCP) veröffentlicht. Diese sollen den Anwendern größtmögliche Freiheiten garantieren – ohne gleichzeitig den Wettbewerb der Anbieter zu behindern.

Möglich wird das nach Meinung des Gründungsteams durch Interoperabilität, barrierefreien Zugang zur Cloud, technologieneutrale Systeme und ein Diskriminierungsverbot. Die kompletten Prinzipen können hier eingesehen werden. Innerhalb der nächsten 30 Tage haben Anwender die Möglichkeit, die Prinzipien zu kommentieren.

Ziel des OCI ist nach eigenen Angaben eine “Intercloud”, die mit offenen Schnittstellen verbunden ist und deren Daten mit Hilfe offener Formate ausgetauscht werden können. “Inspiriert von der Open Source Initiative (OSI) möchten wir die Freiheit der Nutzer schützen und gleichzeitig die Anbieter beim Aufbau erfolgreicher Geschäftsmodelle unterstützen”, so Sam Johnston, Gründer und President der Open Cloud Initiative.

Fotogalerie: Die besten Open-Source-Projekte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten