Mutmaßlicher LulzSec-Sprecher verhaftet

EnterpriseSicherheit

Unter dem Pseudonym ‘Topiary’ soll ein 19-Jähriger in Schottland eine wichtige Position in dem Hackernetzwerk LulzSec inngehabt haben, wie die britische Metropolitan Police meldet.

“Die Verhaftung erfolgte im Rahmen der laufenden internationalen Ermittlungen zu den kriminellen Aktivitäten der sogenannten ‘Hacktivisten’-Gruppen Anonymous und LulzSec. Er nutzt den Online-Namen ‘Topiary’ und gilt als Sprecher der Gruppen”, heißt es in einer Presseerklärung von Scotland Yard. “Er wurde auf den Shetland-Inseln verhaftet und wird derzeit auf eine Polizeistation in London gebracht. Eine Hausdurchsuchung dauert noch an.”

Zudem werde eine Wohnung in der Grafschaft Lincolnshire durchsucht und ein 17-Jähriger befragt, schreibt die Behörde weiter. Der Jugendliche sei aber nicht verhaftet worden.

Topiary soll zumindest für einen bestimmten Zeitraum den Twitter-Feed von LulzSec betreut haben. Seinen letzten Eintrag veröffentlichte er am vergangenen Donnerstag. Darin schreibt er: “Sie können keine Idee verhaften.”

In der vergangenen Woche hatten Ermittler in den USA 16 Personen festgenommen, die an Aktionen von Anonymous und LulzSec beteiligt gewesen sein sollen. Niederländische Behörden verhafteten weitere vier Personen. Die britische Polizei nahm zudem in London einen 16-Jährigen in Gewahrsam, bei dem es sich um das LulzSec-Mitglied “Tflow” handeln soll. Einigen Beklagten wird eine Beteiligung an den DDoS-Angriffen auf Paypal im vergangenen Jahr vorgeworfen, nachdem die Ebay-Tochter das Konto der Whistleblower-Site Wikileaks eingefroren hatte.

Inzwischen haben Anonymous und LulzSec zu einem Boykott von Paypal aufgerufen. Unklar ist, wie viele Kunden des Unternehmens dem Aufruf gefolgt sind und ihre Paypal-Konten gekündigt haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen