Smartphone-Besitzer: Drei Prozent telefonieren nie

EnterpriseMobileSmartphone

Jetzt ist es soweit: Die ersten Smartphone-Nutzer telefonieren nicht mehr. Genauer gesagt, machen sie mit ihrem Gerät alles andere, als das, was einmal der eigentliche Zweck der Erfindung Mobiltelefon war. Das hat eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom zu den beliebtesten Handy-Funktionen ergeben.

Das Ergebnis lässt einen klaren Trend erkennen: Multimediafunktionen werden immer wichtiger. So nutzt mehr als ein Drittel das Handy als Wecker, Kamera und Terminplaner. Musik hört jeder vierte mit dem Handy, bei den unter 30-jährigen ist es mehr als jeder zweite (56 Prozent).

Weitere Lieblingsfunktionen: Bereits zehn Prozent surfen mit dem Handy im Internet, vier Prozent navigieren damit, zwei Prozent verwenden es als Fernbedienung für den Fernseher und andere Geräte.

Ein ebenfalls kleiner, aber doch bemerkenswerter Anteil (drei Prozent) nutzt sein Smartphone über all diesen Anwendungsmöglichkeiten überhaupt nicht mehr im eigentlichen Sinne des Erfinders. Die Nutzer setzen ausschließlich auf die vielen Zusatzfunktionen.

Ein Trend, der sich – auch angetrieben durch die zunehmende Verbreitung von Apps – verstärken wird, so der Bitkom.

Fotogalerie: Android-Apps für den Business-Einsatz

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten