IBM und Infor bündeln Hardware und ERP

CloudE-GovernmentEnterpriseERP-SuitesManagementMobileRegulierungServerSoftware

Mit einem Software- und Hardware-Bundle adressieren IBM und Infor die Bedürfnisse der fertigenden Industrie.

Mit einem auf einander abgestimmten und integrierten Bundle aus Hardware und Software richten sich IBM und der ERP (Enterprise Resource Planning)-Spezialist Infor speziell an die Fertigungsindustrie.

Das Lösungspaket Infor Manufacturing Solution Built with IBM Power Systems basiert auf IBMs POWER7-Servern und dem IBM-i-Betriebssystem. Darauf bauen die Infor Software-Produkte ERP LX, ERP XA und ERP System21 auf.

Fotogalerie: Infors Kundenkonferenz 2010 in Köln

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Durch die Vorkonfigurierung sei die Lösung schnell und einfach zu installieren, heißt es von den Herstellern. Über automatisierte Planungswerkzeuge und spezielle Dispositions- und Ausführungs-Tools lassen sich zudem Prozesse schnell abbilden. Business-Intelligence-Module erschließen außerdem neue Informationsquellen.

Das neue, integrierte System ist bereits die zweite leistungsoptimierte Lösung, die IBM und Infor gemeinsam für den branchenspezifischen Einsatz anbieten. Die erste gemeinsame Lösung auf Basis von Infors ERP Distribution Enterprise (A+) richtet sich an Anwender aus den Bereichen Produktion, Distribution und Dienstleistung.

Das Lösungspaket beinhaltet drei Jahre Premium Support, Implementierungs- und Migrations-Dienstleistungen und individualisierbare Software und Leistungen wie etwa Infor CRM for System i und Cloud-basierte Datenrettungsdienste. Als Betriebssystem bietet IBM ‘i‘. Als Server stehen IBM Power 720 Express und IBM Power 740 Express zur Auswahl. Daneben können die Anwender aus verschiedenen Middleware-Produkten wie zum Beispiel IBM-DB2-Datenbank wählen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen