Schnurrbart-Träger fleht um Job bei Google

Enterprise

Google hat Vint Cerf und James Gosling eingestellt, warum dann nicht auch Matthew Epstein? Matthew Epstein ist freilich weder Internet-Pionier noch Java-Erfinder, sondern Marketing-Fachmann. Dafür hat er jedoch einen Schnurrbart.

Und ein Video auf einer eigens eingerichteten Seite, in dem er sich mit hohem Aufwand inszeniert. Epstein Ziels: Googles überragende Techniker sollen von seiner berückenden Marketing-Erfahrung profitieren. Während der Schnurrbart-Träger zunächst im Stil eines Großbürgerlichen über seine Vorzüge philosophiert, lässt er ab 1:49 die Hosen fallen. Kurz darauf besinnt er sich eines Besseren und stellt ab 2:15 seine Hobbys vor: Lesen, Sport, Pediküre, Tiere und etwas, das mit dem Hinweis ‘Censored’ überblendet wird. Wer bis 3:12 durchhält, dem offenbart Epstein noch ein Geheimnis, das seinen Schnurrbart betrifft.



Ob Epstein bei Google landet, steht noch nicht fest – laut CNET hat sich am 4. August ein Google-Personalmitarbeiter bei ihm gemeldet. Im sozialen Netzwerk Google+ stehen die Zeichen für ihn jedoch günstig – dort haben ihn derzeit über 3300 Anwender ‘geplust’.