Microsoft umwirbt WebOS-Entwickler

EnterpriseMobileProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft benötigt dringend mehr Entwickler, denn ähnlich wie das gescheiterte WebOS liegt ‘Windows Phone’ in Zahl und Qualität der von Drittentwicklern geschriebenen Anwendungen weit hinter Googles Android und Apples iOS zurück.

So hat Microsoft jetzt die Gelegenheit ergriffen. Der Microsoft-Mitarbeiter Brandon Watson, verantwortlich für die Zusammenarbeit mit App-Entwicklern für Windows Phone, hat sich an WebOS-Entwickler gewandt und versucht, sie zum Umstieg auf die Microsoft-Plattform zu bewegen.

Bild: Screenshot
Bild: Screenshot

“An alle WebOS-Entwickler mit veröffentlichten Apps: Wir geben euch alles, was ihr braucht, um erfolgreich zu sein auf Windows Phone, einschließlich kostenlosen Handys, Tools, Training und mehr”, schreibt er in einem Twitter-Feed. Watsons Angebot erhielt innerhalb weniger Minuten die erwartete Resonanz. Auf seinen Tweet hin meldeten sich zahlreiche Entwickler, die es wahrnehmen wollen.

Das vielversprechende Angebot kam schon einen Tag, nachdem Hewlett-Packard (HP) erklärt hatte, Produktion und Vertrieb eigener Geräte mit WebOS einstellen zu wollen. Zwar sucht HP nach eigenen Angaben nach Alternativen zu WebOS (Verkauf oder Lizenzierung), das verlorene Vertrauen der Programmierer wird es in einem Markt, der sich so schnell entwickelt, aber kaum zurück gewinnen. Nicht zuletzt vom Engagement der freien Programmierer hängen Erfolg oder Niedergang eines mobilen Betriebssystems ab.

Fotogalerie: Die Nutzerschnittstelle von HPs TouchPad

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten