Windows 8: Microsoft verteidigt Ribbon-Konzept

BetriebssystemEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Nicht alle Anwender wollen sich damit zufrieden geben, dass Windows 8 mit so genannten Ribbons ausgestattet sein wird. In mehreren Foren haben sie ihren Ärger kundgetan.

Aber Microsoft verteidigt diese Entscheidung, die in einem Blog vom 29. August verkündet wurde. Ribbons sind ein Bedienkonzept, das Microsoft unter anderem in den neuen Office-Versionen eingeführt hat. Mit der neuen Version des Betriebssystems soll dieses Konzept auch in den Explorer von Windows 8 übertragen werden.

Fotogalerie: Neue Funktionen von Windows 8

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Wir haben uns für Ribbons entschieden und denjenigen, die darin einen Fehler sehen, können wir kaum etwas anderes entgegnen, als dass wir anderer Meinung sind”, schreibt Windows-Chef Steven Sinofsky in dem Blog ‘Building Windows 8‘, in dem er Partei für die Ribbons ergreift. “Wir sind uns sicher und das haben wir inzwischen auch bewiesen, dass die Ablehnung für Ribbons in der Leserschaft dieses Blogs am heftigsten ist.”

Microsoft sieht in den Ribbons derzeit einfach das bessere Bedienkonzept, das nicht nur nutzerfreundlicher ist, sondern auch eine breitere Bedienung der Software erlaubt.

Aber, so erklärt Sinofsky resigniert, es werde immer eine kleine Gruppe von Anwendern geben, die mit einer bestimmten Entscheidung nicht zufrieden ist, “egal, was wir tun”. Dies habe sich aus anderen Gründen bereits in anderen Fällen gezeigt.

Sinofsky gesteht auch, dass es eben in dieser Frage viel ‘Hin und Her’ gegeben habe, vor allem um die Frage herum, ob es eher für Anfänger oder eher für den versierten Nutzer geeignet ist. Bislang sei es bei Microsoft-Bedienelementen so gewesen, dass die Menü-Punkte für die Anfänger sind und die Tastatur-Befehle für fortgeschrittene Nutzer.

Die traditionellen Kontextmenüs, bei denen über den Rechtsklick neue Menüs geöffnet wurden, zielten ursprünglich auf Power-User, würden aber zum Beispiel heute auch von der breiten Masse der Anwender genutzt.

Microsofts Ziel sei, so betont Sinofsky, all diese Schnittstellenkonzepte zu vereinheitlichen und vereinfachen. Und das sei auch der Grund gewesen, warum sich Microsoft für Ribbons entschieden habe.

Der Windows-Explorer mit Ribbons. Quelle: Microsoft
Der Windows-Explorer mit Ribbons. Quelle: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen