Red Hat Enterprise Linux 6 für SAP und Amazon-Cloud

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceSicherheitSoftwareWorkspace

Die neue Version von “Red Hat Enterprise Linux” kann nun nicht nur auf der Amazon EC2-Cloud betrieben werden, sondern hat jetzt auch noch das Zertifikat von SAP bekommen.

Damit lassen sich jetzt geschäftskritische Anwendungen auf der Basis von Red Hat auch in der Cloud betreiben. SAP-Anwendungen wurden ebenfalls für die inzwischen zehn Monate alte Version zertifiziert.

Das hat zur Folge, dass beide Unternehmen Support für die Anwendungen auf RHEL 6 anbieten. Viele Anwender müssen auf diese Zertifizierung warten, bevor sie die neue Version installieren, da ansonsten unter Umständen kein Support zur Verfügung steht.

Fotogalerie: Red Hat Enterprise Linux 5.3

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Doch die aktuelle Zertifizierung reicht noch weiter. Denn diese – häufig in kritischen Bereichen eingesetzten SAP-Anwendungen – lassen sich jetzt auch auf Amazons Elastic Compute Cloud (EC2) auslagern. Damit steht nun SAP-Anwendern der Zugang zu Red Hat Cloud Access offen und sie können Rechenleistung in stundengenauen On-Demand-Abrechnungen beziehen.

Für Red Hat sind diese beiden Zertifizierungen der jeweils wichtigsten Player im Markt ein wichtiger Meilenstein, selbst wenn es bereits rund 5000 qualifizierte Anwendungen und auch zahlreiche Cloud-Partnerschaften für RHEL 6 gibt. Denn immer häufiger würden laut Red Hat auch SAP-Anwender auf Cloud-Infrastrukturen zurückgreifen, auch wenn heute damit vor allem Test- und Business-Intelligence-Projekte realisiert werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen