Samsung will iPhone 5 auch in Europa stoppen

CloudEnterpriseManagementServer

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung könnte nun auch dem geplanten Verkaufsstart des iPhone 5 in Deutschland einen Strich durch die Rechnung machen. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters will Samsung den Verkauf des Apple-Smartphones auch in ganz Europa verbieten.

Ursprünglich war nur über ein geplantes Verkaufsverbot in Korea spekuliert worden. Einen entsprechenden Bericht hatte die Korea Times veröffentlicht. Ein Insider sagte nun gegenüber Reuters, Samsung wolle eine einstweilige Verfügung gegen das neue iPhone-Modell erwirken und prüfe hierzu rechtliche Schritte.

Bestätigen sich die Gerüchte, wäre es ein weiterer Höhepunkt des sich seit Monaten verschärfenden Schlagabtauschs zwischen den beiden Firmen. Zuletzt hatte Apple vor dem Landgericht Düsseldorf ein Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab durchgesetzt. Auf der IFA hatte Samsung die Tablet-PCs daraufhin von seinem Stand entfernt – nun plant Samsung offenbar den Gegenschlag.

Apple wirft dem koreanischen Konzern vor, Design sowie Look and Feel von Apple kopiert zu haben. Neben der Galaxy-Reihe soll Samsung auch mit anderen Modellen wie Smartphones Apple-Patente verletzen.

Begonnen hatte der Patentstreit im April mit einer von Apple bei einem Bezirksgericht in Kalifornien eingereichten Klage gegen Samsung. Inzwischen beschäftigt der Konflikt auch die Justiz in Japan, Südkorea, den Niederlanden, Italien, Frankreich und Australien sowie die US-Handelsbehörde International Trade Commission.

Fotogalerie: Das Galaxy Tab mit und ohne "v"

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten