Windows 7 wird wichtigstes Betriebssystem

BetriebssystemEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Windows XP ist nicht mehr die Windows-Version mit der größten globalen Verbreitung. Stattdessen überholt Windows 7 das verbreitete Betriebssystem.

Das Ende einer Ära: Windows 7 überholt XP. Quelle: StatCounter
Das Ende einer Ära: Windows 7 überholt XP. Quelle: StatCounter

Die Zahlen des Marktbeobachters StatCounter belegen einen hauchdünnen Vorsprung von Windows 7 gegenüber Windows XP. Windows 7 kommt demnach auf 41 Prozent und Windows XP belegt 40 Prozent der Desktops im Oktober. Windows Vista fiel dagegen auf unter 11 Prozent. Apples Mac OS X steigt langsam aber stetig und hat sich derzeit bei etwa 7 Prozent eingependelt.

Fotogalerie: Windows 8 Developer Preview unter der Lupe

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Windows XP, das 2001 veröffentlicht wurde, ist inzwischen über zehn Jahre alt und war lange Zeit unangefochten das wichtigste Client-Betriebssystem der Erde. 2011 fiel der Anteil unter 50 Prozent und öffnete damit den Markt für Windows 7.

Nachdem Vista mehr oder weniger floppte, konnte sich Windows XP auch noch über die nächste Betriebssystemgeneration hinaus behaupten. Jetzt übernimmt Windows 7 die Führung.

Aber derartig dominant wie XP wird Windows 7 wohl nicht mehr werden. Denn mit Windows 8 und dessen auf Tablets zugeschnittene Nutzerschnittstelle hat Microsoft bereits die Antwort für die Post-PC-Ära vorgestellt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen