iPhone 4S kommt am 14. Oktober

CloudEnterpriseMobileServer

Die nächste Generation des iPhone ist da und ist im Wesentlichen das, was die meisten Beobachter erwartet haben: Außen ändert sich nichts, innen ist “alles neu”, sagte Apples Senior Vice President Phil Schiller während seiner Keynote in Apples Firmensitz in Cupertino.

Auf den ersten Blick wiederholt sich die Geschichte von iPhone 3 und 3GS. Das iPhone 4S ist nach Schillers Worten dank dem A5-Chip – wie er auch im iPad steckt – doppelt so schnell wie das aktuelle Modell. Der neue Dual-Core-Grafikchip soll im Vergleich zum iPhone 4 für eine sieben Mal schnellere Grafikleistung sorgen.

Fotogalerie: Das iPhone 4S wird enthüllt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Einer der größten Veränderungen hat Apple – aus bekannten Gründen – beim Antennen-Design vorgenommen, das laut Schiller “intelligent zwischen zwei Antennen wechselt”, je nachdem ob Daten gesendet oder empfangen werden. Zudem soll sich die Download-Geschwindigkeit verdoppelt haben, auf 14.4 Mbps im Vergleich zu 7.2 Mbps der vergangenen Generation.

Auch beim Akku hat Apple nachgebessert. Das soll er im Detail aushalten:

  • 3G Talk Time: 8 hours
  • 3G Talk Time: 8 hours
  • 2G Talk Time: 14 hours
  • 3G Browsing: 6 hours
  • Wi-Fi Browsing: 9 hours
  • Video: 10 hours
  • Music: 14 hours

Vor allem Globetrotter und Vielflieger werden sich darüber freuen, dass das iPhone 4S sowohl im GSM- als auch im CDMA-Netz funktionieren wird. Schiller sprach deshalb von einem “World-Phone”.

Das iPhone 4S soll ab dem 14. Oktober unter anderem auch in Deutschland erhältlich sein. Quelle: CBS Interactive.
Das iPhone 4S soll ab dem 14. Oktober unter anderem auch in Deutschland erhältlich sein. Quelle: CBS Interactive.

Bei der Kamera hat Apple ebenfalls deutlich nachgelegt. Sie bietet beim iPhone 4S eine Auflösung von 8 Megapixeln. Videos sollen auch in voller HD-Auflösung (1080p) aufgenommen werden können. Der Autofokus ist im Vergleich zum iPhone 4 um 33 Prozent schneller und auch das Knipsen an sich hat einen Turbo-Modus bekommen. Laut Schiller ist die neue Generation in 1,1 Sekunden schussbereit, das nachfolgende Bild kann nach jeweils 0,5 Sekunden aufgenommen werden.

Der Bildsensor soll 73 Prozent mehr Licht einfangen als der Chip, der im iPhone 4 zum Einsatz kommt. Außerdem gibt es einen neuen Hybrid-IR-Filter, wie er bei Highend-Objektiven zum Einsatz kommt. Er soll deutlich bessere Farben liefern.

Das iPhone 4S wird das erste Apple-Smartphone sein, das mit einer Sprachtechnologie auf den Markt kommt. Welchen Stellenwert diese Neuerung hat, ist schon daran zu sehen, dass Apple die Präsentation am Dienstag unter dem Motto “Let’s talk iPhone” gestellt hatte.

Nun also präsentierte Apple eine Beta-Version von Siri. Dabei handelt es sich um einen persönlichen Assistenten, mit dem der iPhone-Besitzer sprechen können wird. Wie genau das funktionieren kann, präsentierte Senior Vice President Scott Forstall. Er fragt: “Wie wird das Wetter heute”, das iPhone antwortet und öffnet schon mal die Wetter-App. Auf die Frage “Brauche ich heute eine Regenmantel?” antwortet Siri mit: “Sicher, es sieht heute nach Regen aus.” Auch die Tatsache, dass das System in ganzen Sätzen antwortet, macht die Sprachsteuerung zu etwas Besonderem. Laut Apple wird sie zum Start englisch, französisch und deutsch verstehen – und auch sprechen. Aktuell befindet sich die Software noch in der Betaphase. Hintergrund der Innovation: Letztes Jahr hatte Apple die Firma Siri übernommen, die mit Siri Assistant bislang eine auf Spracheingabe basierte Suchanwendung im App Store angeboten hatte.

Die Preise für das neue iPhone stehen auch schon fest: In der kleinsten Version mit 16 Gigabyte-Speicher wird das iPhone 4S inklusive Vertrag 199 Dollar kosten. Das Gerät soll ab dem 14. Oktober unter anderem auch in Deutschland erhältlich sein. Bis zum Ende des Jahres will Apple das Smartphone in insgesamt 70 Ländern auf der Welt anbieten.